TISCHLER TROPHY 2020

Thema: Das große Krabbeln – Käfer und Insekten zum Sitzen

Das Projekt: „BORKI" – DIE BORKENKÄFERBANK

Als wir ins neue Schuljahr 2019/20 starteten, erfuhren wir, dass eine Werkgruppe die Ehre hat, das Projekt der Tischler Trophy mit dem Thema „Das große Krabbeln -Käfer und Insekten zum Sitzen" durchzuführen. Wie es das Schicksal wollte, war es die Gruppe mit Martin, Leonie F., Oliver, Melanie, Jakob, Linda, Johanna, Pascal, Leonie H. und Elias.

Kurz zuvor hatten wir dem Nationalpark-Kalkalpen in unserer Nähe einen schulischen Besuch abgestattet. Dort lernten wir nicht nur Blätter als Hut zu verwenden und einen Staudamm zu bauen, sondern erweiterten auch unser Wissen über Naturschutz. Auch der zurzeit aktuelle Käferbefall der Bäume war Thema.

Bei der Ideensammlung für die Tischler Trophy wählten wir zunächst drei Vorschläge für eine demokratische Abstimmung aus. Wir stimmten zwischen der „Marienkäfer-Liege", dem „Schmetterlingsthron" und „Borki - die Borkenkäferbank" ab. Mit dem guten und taktischen Zureden von unserem Patronanztischler Günther Stöllnberger gewann die Borkenkäferbank die Abstimmung.

Diese Idee basierte auf einem Einfall von Johanna. Scherzhaft hatte sie gemeint, dass es doch grandios wäre, wenn man durch einen Tisch krabbeln könnte und sich wie ein echter Borkenkäfer fühlen könnte. Johannas Fantasien gingen dann schließlich so weit, dass sie sagte, dass wenn man bei der einen Seite rein krabbeln würde, man bei der anderen Seite als Borkenkäfer herauskäme. Wir wissen nicht, was in Johanna vor sich ging, aber wir hatten auf jeden Fall viel Spaß dabei. Es entstanden ein lustiger Tanz und viele anstößige Sprüche, über die wir bis heute noch mit einem breiten Grinser im Gesicht schmunzeln und so die unschuldigen Lehrer damit verwirren.

Durch eine Kooperation mit Günther Stöllnberger, von der Firma Stöllnberger, konnten wir unsere Ideen verwirklichen. Die Tischlerei fertigte aus unseren Ideen einen Plan an und unterstützte uns bis zu Beginn von Corona jede Stunde beim Bau unserer Borkenkäferbank.

Wir haben mit diesem Projekt gelernt, wie man mit den verschiedenen Maschinen und Werkzeugen in einer Werkstatt umgeht. Anfangs schienen die Baupläne noch sehr verwirrend, aber bis zum Ende hat schließlich jeder gelernt, wie man diese korrekt liest. Darauf sind wir sehr stolz!

Aufgrund der langen „Corona–Pause" konnten wir unser Werkstück erst im Schuljahr 2020/21 fortsetzen und beenden. Mit unserem Ergebnis sind wir sehr zufrieden!

Trotz der Komplikationen kam der Spaßfaktor nicht zu kurz.

Mit unserem Projekt möchten wir auf den Naturschutz und wie wichtig dieser ist, aufmerksam machen.

Um unseren Bildungsauftrag zu erfüllen, hier zwei Vorschläge wie man zum Schutz der Natur beitragen kann:

  • Beim Einkaufen auf lokale Produkte mit einem Siegel schauen.
  • Müll gehört in Mülleimer und nicht in die Natur!
Kräuter-Garten und Nasch-Ecke
Hui statt Pfui